Gottes-Bild

Gottes-Bild - Ein anderes 'Magnifikat'

  • Welche Bilder prägen das Beten?
  • Was sind die Gottes-Bilder, die im Hintergrund stehen?
  • Welche Worte nutzen wir Männer?
  • Welche Worte sprechen wir, ohne dass sie uns 'ansprechen'?
  • Welche Worte würden wir Männer gern nehmen, um zu beten?

 

Auf 'männliche' Worte für Gebet & Gottesbilder setzt Autor H.-P. Rösch:

 

"Gottes Art von Liebe will, dass etwas passiert, sie schaut nicht zu, wie andere leiden, sie will, dass der Kerl (Anm.: der Glaubende, der Mann) sich anstrengt. Im Rittersegen des Mittelalters ist der schöne männliche Satz enthalten: 'Sei aufrecht, sprich stets die Wahrheit, beschütze den Wehrlosen ... auf dass Gott dich lieben möge.' Mir gefällt der Satz ... Frauen drücken ihre Liebe durch tausend schöne Worte aus, Männer machen das anders, am liebsten durch eine mächtige, gigantische Tat.

 

Vielleicht trauen wir uns gar nicht mehr Mann zu sein, weil wir so einen weiblichen Gott an den Himmel gemalt haben, der keine männlichen Züge mehr hat.

 

Ich fände mal ein Lobpreislied toll mit den männlichen Attributen:

  • 'Du bist integer,
  • du scheust keinen Streit,
  • du suchst Kontakt zu denen, die keiner mag,
  • du schaust, dass aus allen etwas wird,
  • du verschaffst den Unterdrückten Recht,
  • du segnest Väter und Mütter,
  • du weist die Mächtigen in die Schranken,
  • du zerbrichst den Stolz der Arroganten,
  • du sorgst dafür, dass es einen Unterschied zwieschen Gerechten und Betrügern gibt,
  • du belohnst die dauerhaft Treuen."'

Interessant, dass Jesus eine durchaus kämpferische Mutter hatte und sich der Lobgesang Marias genau so anhört (Lk 1,46-55). Da würde ich auch gerne mitsingen, anscheinend bin ich wohl etwas männlicher geworden all die letzten Jahre."

 

Hans-Peter Rösch, "Du bist ein guter Sohn!" Wie Gott unserem Vatermangel begegnet, in: Adam online Nr. 33, Dezember 12 - Februar 13, S. 8-9, hier: S. 9

 

Auszug mit freundlicher Genehmigung des Herausgebers von "Adam online"

 

Haben Sie Fragen, melden Sie sich bitte: