Erzbistum Köln – Architekturpreis – kindgerechte Architektur

19. Februar 2020 (pek200219-nh)

NRW. Drei Kindertagesstätten des Erzbistum Köln sind vom Land Nordrhein-Westfalen und der Architektenkammer NRW mit dem „Kita-Architekturpreis NRW 2020“ ausgezeichnet worden. Die Kitas St. Konrad in Neuss, Hippolytusgarten in Troisdorf und Christi Auferstehung in Köln-Lindenthal überzeugten die Jury mit kindgerechter Architektur.

Beworben hatten sich 46 neue und erweiterte Gebäude. Elf Einrichtungen erhielten nun Auszeichnungen aus den Händen von Kinder- und Familienminister Joachim Stamp und Kammerpräsident Ernst Uhing. Dieser betonte, dass durch hohe Architekturqualität im Kita-Bau auch die Wertschätzung für die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft zum Ausdruck komme. Bei der Auswahl der Preisträger wurde besonders berücksichtigt, ob die Räume sich sowohl an den Bedürfnissen der Kinder als auch des Personals ausrichten.

„Der Kitapreis setzt ein wichtiges Zeichen für kindgerechte Architektur und soll gleichzeitig Ansporn für künftige Bauprojekte sein“, so Minister Stamp. „Kinder brauchen ein Umfeld, in dem sie sich gerne bewegen, miteinander lernen und unbeschwert aufwachsen können. Genau das haben die Preisträger aus ganz Nordrhein-Westfalen geschaffen.“ 

Die Preisverleihung findet am 22. Juni im Düsseldorfer Kunstmuseum K20 statt. Die Preise werden in Form einer Urkunde und einer Plakette überreicht. Die ausgezeichneten Kitas werden in einer Ausstellung präsentiert, die vom 23. Juni bis zum 31. Juli im Haus der Architekten (Zollhof 1, 40221 Düsseldorf) und im August 2020 im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW (Haroldstraße 4, 40213 Düsseldorf) zu sehen sein wird.

Informationen finden Sie bei der Architektenkammer NRW unter: https://www.aknw.de/nc/aktuell/meldungen/detailansicht/artikel/kitapreis-2020-grosse-architektur-fuer-die-kleinen/

Bilder können angefragt werden unter: presse@mkffi.nrw.de