Der Pentateuch in vier Abenden

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule

Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule

Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche
Erzbischöfliche

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule

8. Mai 2020 18:00 - 20:00

Referent/in:

Dr. Johannes Bremer

Weitere Termine:

15. Mai 2020 18:00 - 20:00
29. Mai 2020 18:00 - 20:00
5. Juni 2020 18:00 - 21:00
Für Fragen, die im Rahmen der Einzelabende nicht beantwortet werden konnten, steht am letzten Abend von 20 bis 21 Uhr Zeit zur Verfügung.

Bei dem Pentateuch, den fünf Büchern Mose, auch als „Tora“ bezeichnet, handelt es sich um eine der komplexesten Textstrukturen unserer Bibel. Seit dem Beginn historisch-kritischer Bibelforschung waren seine fünf Bücher – Genesis, Exodus, Levitikus, Numeri und Deuteronomium – Gegenstand der Kontroverse. Nur eines war und ist unumstritten: die Tora ist Basis, Hintergrund und theologischer Bezugspunkt der Auslegung sämtlicher alttestamentlichen Bücher und für jegliche Theologie des Alten (und Neuen) Testaments grundlegend.

Nachdem über Jahrzehnte etablierte Theorien über die Entstehung des Pentateuchs (vgl. u.a. das sog. Vier-Quellen-Modell) von der Forschung sämtlich über den Haufen geworfen wurden, ist die Lage gelinde gesagt: unübersichtlich.
Die Reihe lädt an vier Abenden ein zu einer kritischen Hinführung in seine komplexe und vielschichtige Entstehungsgeschichte und einem verständlichen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung.

 

  

   

Preis:

20,00 Euro

Veranstaltungsort:

Erzbischöfliche Bibel- und Liturgieschule
Marzellenstraße 26
50668 Köln
Telefon: 0221 1642 7000
Anmeldung